Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Winter Schlosshof
Aktuelles
Autor: Mark Bartholl

Spatenstich für die Stadelmann Höfe

Am 28. März 2019 erfolgte der offizielle Spatenstich für die Stadelmann Höfe entlang der Garten- und Friedrich-Wambsganz-Straße. Aus der seit nahezu zwei Jahrzehnten leerstehenden ehemaligen Fabrik für Weihnachtsschmuck und Topfreiniger der Familie Stadelmann werden 16 moderne Wohnungen und Lofts. Dank der in Roth beheimateten ZDC-Unternehmensgruppe wandelt sich das Gelände am äußeren Bereich der Kernstadt zu einem neuen Schmuckstück von Roth.

Schon lange wundern sich die Rother, wann denn die Sanierung der ehemaligen Fabrik für Christbaumschmuck nun endlich beginnt. Doch ehe der Umbau starten konnte, war ein mehr als zwei Jahre andauernder Zeitraum für Planung und Abstimmung mit den Denkmalbehörden nötig gewesen und jetzt trügt der Schein jedoch auch ein wenig, denn „Innen haben die Jungs ganz schön geklotzt und die Entkernung der Gebäude ist bereits so gut wie abgeschlossen“, so Udo Zink, Geschäftsführer der ZDC-Unternehmensgruppe stolz.

Das Besondere an diesem Projekt: Keines der Gebäude auf dem Gelände, auf dem von 1905 bis 2000 Weihnachtsschmuck und Topfreiniger produziert wurden, wird abgerissen. Alles wird komplett saniert und so entstehen 16 moderne Wohnungen und Lofts von denen bereits 13 verkauft sind.

Die große Nachfrage unterstreicht den besonderen Charakter des Projekts. „Wir freuen uns bei der Sanierung durch ZDC auch über die enge Zusammenarbeit mit Herrn Kurt Stadelmann, dem bisherigen Eigentümer des Areals. Dies zeigt, wie wichtig und hoch geschätzt die industrielle Vergangenheit von Roth ist und wie eng die Vergangenheit und die Zukunft miteinander verbunden sind“, äußerte sich der Erste Bürgermeister Ralph Edelhäußer positiv über diese Entwicklung.

Als besonderer Gast wurde daher auch Kurt Stadelmann, der nach dem Auszug aus seinem Elternhaus eine neue Bleibe in Roth gefunden hat, zum provisorischen Spatenstich eingeladen. Er war es auch, der die Anwesenden mit Geschichten aus der Rother Vergangenheit begeisterte. Zu den Gästen gehörten im Übrigen auch vier junge Schülerinnen, die im Rahmen des bundesweiten "Girls’Days" ein paar Stunden beim Bürgermeister und im Bauamt verbrachten und hautnah Geschichte und Zukunft miterleben durften. Und wer weiß, vielleicht sind sie auch wieder mit dabei, wenn im Sommer 2020 die baulichen Maßnahmen abgeschlossen sind und die Stadelmann Höfe im neuen Glanz erstrahlen.

Der Erste Bürgermeister zusammen mit Herrn Udo Zink, Stadtbaumeister Wolfgang Baier, Kurt Stadelmann und den Mädchen vom Girls’Day stehen vor dem alten Portal der Stadelmann Höfe
Der Erste Bürgermeister zusammen mit Herrn Udo Zink, Stadtbaumeister Wolfgang Baier, Kurt Stadelmann und den Mädchen vom Girls’Day beim provisorischen Spatenstich.

Von Link: Karolina Althammer, Hanna Distler, Udo Zink, Kurt Stadelmann, Ralph Edelhäußer, Antonia Pettera, Wolfgang Baier und Marlene Sperling
Der Erste Bürgermeister zusammen mit Herrn Udo Zink, Stadtbaumeister Wolfgang Baier, Kurt Stadelmann und den Mädchen vom Girls’Day stehen vor dem Werbebanner der Stadelmann Höfe
Der Erste Bürgermeister zusammen mit Herrn Udo Zink, Stadtbaumeister Wolfgang Baier, Kurt Stadelmann und den Mädchen vom Girls’Day beim provisorischen Spatenstich.

Von Link: Wolfgang Baier, Hanna Distler, Udo Zink, Karolina Althammer, Kurt Stadelmann, Antonia Pettera, Ralph Edelhäußer und Marlene Sperling
Innenansicht mit den alten tragenden Säulen und großen hellen Fenstern eines der bereits entkernten Gebäude auf dem Gelände der zukünftigen Stadelmann Höfe
Innenansicht eines der bereits entkernten Gebäude auf dem Gelände der zukünftigen Stadelmann Höfe
Artikel vom 03.04.2019