Aktuelles: Stadt Roth

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Winter Schlosshof

Hauptbereich

Aktuelles
Autor: <Gelöschter Benutzer>

Ausschüsse für Kultur, Jugend und Sport tagten

Am 11. Februar tagten der Kultur- sowie der Jugend- und Sportausschuss der Stadt Roth im Markgrafensaal von Schloss Ratibor. Darin wurde der geplante Haushalt der Kultur- und Jugendeinrichtungen für das Jahr 2021 vorberaten.

Aufgrund der durch die Corona-Pandemie angespannten Haushaltslage wurden in einigen Bereichen Einsparungen vorgesehen. Von den Vorjahren abweichende bzw. höhere Ausgaben sind u.a. für die Überarbeitung der Webseiten der Kulturfabrik und der Bluestage geplant, die zukünftig sowohl technisch barrierefrei als auch für Mobilgeräte kompatibel sein werden.

Eine neue Webseite wurde zudem für die Initiative „Roth ist bunt“ eingerichtet. Die Verwaltung arbeitete dabei mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. zusammen. Im Rahmen eines Azubi-Projektes wurde die Webseite www.roth-ist-bunt.de für die Stadt Roth kostenfrei erstellt. Die Verwaltung trägt zukünftig lediglich die Hostinggebühren von rund 500 Euro pro Jahr.  

Im Tourismusbereich ist vorgesehen, dass öffentliche Führungen zukünftig über ein Online-Buchungstool gebucht und bezahlt werden können. Außerdem ist eine digitale Stadtführung zum „Historischen Rundgang“ mit App-Unterstützung geplant. Damit soll der Service für die Gäste der Stadt gerade im digitalen Zeitalter weiter ausgebaut werden. Im Haushalt 2021 schlagen diese Vorhaben mit etwa 10.000 Euro zu Buche. 

Schaffung eines Kulturfonds
Neben der Haushaltsvorberatung hat sich das Gremium im Kulturausschuss auch mit einem Antrag der Partei „Die PARTEI“ zur Schaffung eines Kulturfonds in Höhe von jährlich 10.000 Euro befasst. Mit einer Gegenstimme wurde dem Antrag zugestimmt. Mit dem Kulturfonds sollen zukünftig kulturelle Projekte gefördert werden, die in Roth zur Aufführung kommen. Ausgenommen sind Veranstaltungen rein geselligen bzw. kommerziellen Charakters. Der maximale Förderbetrag liegt bei fünfhundert Euro pro Projekt. Pro Antragsteller können bis zu vier Projekte in einem Jahr bezuschusst werden. Gefördert werden dabei höchstens 25 Prozent der tatsächlich anfallenden, projektbezogenen Ausgaben.

Aufgrund der bedrohlichen Situation im Kulturbereich durch die Corona-Maßnahmen wurde für das Jahr 2021 gleichzeitig eine Erhöhung des Förderbetrages auf 15.000 Euro beschlossen, da damit zu rechnen ist, dass kulturelle Projekte nur mit erhöhten Ausgaben bei rückläufigen Einnahmen durchgeführt werden können und daher ein höherer Bedarf an Förderungen erwartet wird. Die erforderlichen Antragsunterlagen werden nach der abschließenden Entscheidung durch den Stadtrat unter www.stadt-roth.de/kulturfonds veröffentlicht.

Der Haushaltsplan des Jugendhauses für das Jahr 2021 wurde im Jugend- und Sportausschuss vorberaten. Die Kosten- bzw. Einnahmenansätze weichen nur geringfügig von den Vorjahren ab. Aufgrund eines erhöhten Reinigungsbedarfes durch die vorgeschriebenen Corona-Hygienemaßnahmen ist mit höheren Reinigungsausgaben zu rechnen. Zudem wurde mit Nadine Röder eine zweite Kraft im Team der aufsuchenden Jugendarbeit begrüßt, wodurch die Beschäftigungsausgaben entsprechend steigen.

Artikel vom 12.02.2021