Aktuelles: Stadt Roth

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Winter Schlosshof

Hauptbereich

Aktuelles
Autor: Viola De Geare

Saniertes Zeughausstüberl eröffnet

In rund dreieinhalb Jahren ist aus dem ehemaligen Schandfleck „Zeughausstüberl“ wieder ein ansehnliches Eckhaus in der Rother Innenstadt geworden. Nach einer aufwendigen Sanierung finden sich nun im Erdgeschoss ein barrierefreier Bürgertreff und eine öffentliche Toilette für Menschen mit Behinderung, in den beiden Obergeschossen hat das Stadtbauamt neue Büros bezogen.

Schön war es nicht anzusehen, die ehemalige Kneipe „Zeughausstüberl“, heruntergekommen, blinde Scheiben, gammelnde Leuchtreklame. Als das Haus im April 2017 den Besitzer wechseln sollte, griff die Stadt zu und sicherte sich dank gesetzlichem Vorkaufsrecht das Gebäude. Denn im Rahmen der Altstadtsanierung gehören gerade solche Schandflecke nach und nach der Vergangenheit 

Die Baustelle des Zeughausstüberls im April 2020.
Die Baustelle des Zeughausstüberls im April 2020.

Als im Dezember 2017 die Eigentumsumschreibung im Grundbuch erfolgt war, konnte bereits das Architekturbüro Rester mit der Planung der Sanierung und Umnutzung beauftragt werden. Die Voruntersuchungen zu Beginn des Jahres 2018 ergaben, dass wohl nur ein Teilabbruch in Frage kommt, da die Bausubstanz durch eintretendes Wasser bereits stark beschädigt war. Im Juli wurde dann als vorbereitende Maßnahme damit begonnen, einen Teil der Wände, der Decken und den Dachstuhl abzubrechen – alles unter dem neu errichteten Schutzdach. Als schließlich die Baugenehmigung des Landratsamts im Januar 2019 vorlag, konnte im Februar mit dem Rohbau begonnen werden. Das Richtfest wurde dann Ende Juli 2019 gefeiert.

So schön strahlt das neu sanierte Zeughausstüberl.
So schön strahlt das neu sanierte Zeughausstüberl.

Seither hat sich auf der Baustelle viel getan. Die Gestaltung erfolgte in Anlehnung an den Bestand, das Fachwerk an der Seitenwand konnte dabei leider nicht erhalten werden. Das Gebäude steht nicht unter Denkmal-, wohl aber unter Ensembleschutz. Auf dem Dach lassen nunmehr Dachgauben Licht in die neuen Büros im Obergeschoss, im Erdgeschoss sorgen große Fenster dafür, dass das nach Nordwesten schauende Gebäude auch dort genug Licht bekommt und man sich gern in der Bürgerbegegnungsstätte aufhält. Der Innenausbau ist barrierefrei ausgeführt, im Erdgeschoss befindet sich auch eine öffentliche Toilette für Menschen mit Behinderung. In den beiden Obergeschossen sind Büros für Mitarbeiter des Stadtbauamts eingerichtet werden. Die rund 240 Quadratmeter Nutzfläche werden dabei mit einer Gasbrennwerttherme geheizt.

Schlüsselübergabe der besonderen Art zur Eröffnung.
Schlüsselübergabe der besonderen Art zur Eröffnung.

Die Kostenkalkulation belief sich für den Bau zunächst auf rund 1.038.000 Euro, diese Kosten steigerten sich aber während der Bauphase auf rund 1.123.500 Euro, wozu der Stadtrat im Juli 2020 seine Einwilligung erteilte. Die Kostensteigerung ist vor allem auf die allgemeine Kostensteigerung im Baugewerbe zurück zu führen, aber auch auf nachträgliche Änderungen während der Bauphase, zum Beispiel bei der Elektrotechnik.

Das städtische Vorzeigeprojekt wurde im Rahmen der Altstadtsanierung mit 274.800 Euro durch die Städtebauförderung unterstützt. Auch private Hauseigentümer können im Altstadtbereich über das kommunale Fassadenförderprogramm Zuwendungen aus der Städtebauförderung erhalten.

Das Zeughausstüberl jedenfalls erstrahlt jetzt wieder in neuem Glanz. Ab Mitte Oktober finden dort bereits die ersten Veranstaltungen statt.

Artikel vom 12.10.2020