Aktuelles: Stadt Roth

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Winter Schlosshof

Hauptbereich

Aktuelles
Autor: Melanie Hanker

Auftakt zur neuen Stadtmarke

Stadtmarke Live-Stream

Unter diesem Link finden Sie den Live-Stream zur Veranstaltung am Mittwoch, 13. November:

>>> Link zum Live-Stream <<<

Stadtmarke: Worum geht es?

Eine Bürgerin äußert sich bei der Auftaktveranstaltung
Bürgerbeteiligung ist beim Prozess zur Überarbeitung der Stadtmarke essentiell.

Der Startschuss für den Prozess zur Überarbeitung und Neuentwicklung der Stadtmarke Roth ist gefallen – Die Bürger sollen dabei mitwirken. Was macht Roth aus? Wofür steht Roth? Was unterscheidet Roth von anderen Städten? Wie soll Roth in Zukunft sein? Mit diesen und weiteren Fragen will sich die Stadt Roth in den kommenden Monaten intensiv beschäftigen. In einem mehrstufigen Prozess sollen die identitätsstiftenden Merkmale der Stadt definiert werden. Dabei wird die Stadt Roth von der „imakomm AKADEMIE“ aus Aalen professionell begleitet. In verschiedenen Phasen werden Bürger, Unternehmen, Politik, Vereine und weitere Akteure in das Projekt eingebunden.

Attraktive Stadtmarke

Die Stadt Roth will sich zu einer attraktiven Stadtmarke entwickeln. „Roth soll sich als Marke etablieren, die bei den Bürgern, den Unternehmen, aber auch bei externen Zielgruppen wie Touristen, Investoren und Fachkräften eine wahrnehmbare Strahlkraft entfaltet“, erklärt der Erste Bürgermeister der Stadt Roth, Ralph Edelhäußer.
In mehreren, aufeinander aufbauenden Schritten sollen zunächst die prägenden Charaktermerkmale und die Stärken der Stadt Roth erarbeitet werden. Der erste Schritt dazu ist eine umfangreiche Analyse der Ist-Situation der Marke Roth, die sich aus den drei Bereichen Selbstbild-, Fremdbild- und Konkurrenzanalyse zusammensetzt.

Die Selbstbildanalyse besteht aus einer öffentlichen Auftaktveranstaltung, einer
Bürgerbefragung und Experteninterviews. Wie die Stadt Roth von außen gesehen und beurteilt wird, soll mit einer Kurz-Umfrage im Umland herausgefunden werden. Um sich in Zukunft bewusst von anderen Städten abzuheben, werden im Rahmen der Konkurrenzanalyse die umliegenden Städte analysiert. Von dieser fundierten Datengrundlage ausgehend sollen dann in einem zweiten Schritt die zentralen Themen abgeleitet werden, mit denen sich die Stadt Roth in Zukunft positionieren und vermarkten will.

Die Auftaktveranstaltung zur Stadtmarke
Die Auftaktveranstaltung zur Stadtmarke
Die Auftaktveranstaltung zur Stadtmarke
Die Strategie der imakomm-Akademie berücksichtigt die Geschichte und Stärken der Stadt.

Bürgerworkshop am 28. November

Stadtmarketing-Beauftragter Mark Bartholl notiert Ideen der Bürger
Stadtmarketing-Beauftragter Mark Bartholl notiert Ideen der Bürger

Am Mittwoch, 13. November lud die Stadtverwaltung alle Rother herzlich zur Auftaktveranstaltung ein. Rund 80 Bürger waren der Einladung gefolgt und beteiligten sich rege an der an den Vortrag anschließenden Diskussionsrunde.

Die neue Stadtmarke soll zu Roth passen und sowohl die reiche Geschichte der Kreisstadt, als auch die gegenwärtigen Gegebenheiten und eine positive Ausrichtung für die Zukunft vereinen. Sie soll Roths Alleinstellungsmerkmale hervorheben und zu deren erfolgreicher Vermarktung beitragen. Dieser spannende Prozess erfordert die Kreativität und Zusammenarbeit aller Bürger und Beteiligten. Die Stadtverwaltung bittet daher alle Rother, sich von Beginn an aktiv einzubringen.

Am Donnerstag, 28. November besteht dazu eine weitere Möglichkeit. Bewerbungen um die Teilnahme bitte an mark.bartholl(@)stadt-roth.de. Es können 40 Bürger teilnehmen, bei überzähligen Bewerbern behält sich das Organisations-Team vor, auszuwählen.

Kontakt

Für das Projekt ist der Rother Stadtmarketing-Beauftragte Mark Bartholl verantwortlich. Er steht für Fragen und Anregungen als Ansprechpartner zur Verfügung unter Telefon 09171 848-187 und per E-Mail unter mark.bartholl(@)stadt-roth.de

Artikel vom 15.11.2019