Corona-Informationen: Stadt Roth

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Winter Schlosshof

Hauptbereich

Corona-Informationen

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, 

die Corona-Pandemie wirkt sich stark auf das öffentliche und gesellschaftliche Leben in Roth aus. Auf dieser Seite wollen wir Sie über aktuelle Nachrichten, Hilfeleistungen und Aktionen der Stadt informieren.


Rathaus und Einrichtungen eingeschränkt geöffnet

Das Rathaus, die Büros im ehemaligen Hypogebäude und das Stadtbauamt sind geöffnet. Vor jedem Besuch im Rathaus muss jedoch zwingend ein Termin mit dem zuständigen Sachbearbeiter vereinbart werden. Ein Besuch kann nur mit Mund-Nasen-Schutz erfolgen, auch der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten.

Die Infothek im Foyer, die auch die Telefonzentrale betreut, kann keine Termine vereinbaren. Auch werden die Eingangstüren zu den sonst üblichen Öffnungszeiten nach wie vor verschlossen bleiben, ein Besuch im Rathaus-Foyer ist also momentan noch nicht möglich.

Stadtbücherei und Museum geöffnet
Die Rother Stadtbücherei ist geöffnet. Besucher sind verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und den Mindestabstand einzuhalten. Da aktuell nur maximal 12 Besucher in der Bibliothek ihre Bücher aussuchen dürfen, wird um vorherige telefonische Terminvereinbarung gebeten unter 09171 848-522. Ein Verweilen und Schmökern ist momentan leider nicht möglich.

Die Saison für das Museum Schloss Ratibor startete Mitte Mai. Auch hier gilt eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht und eine Einlassbeschränkung für maximal 25 Einzelpersonen im Besucherbereich. Die Abstandregelungen und Anweisungen der Museumsmitarbeiter sind zu befolgen.

Nach wie vor geschlossen bleiben die städtischen Einrichtungen Tourist-Information, die Orchesterschule, das Jugendhaus, die Kulturfabrik und die Volkshochschule. Hier muss abgewartet werden, wie das weitere Vorgehen der Staatsregierung aussieht und welche Bereiche dann nach und nach geöffnet werden können. Die Mitarbeiter stehen aber dennoch weiterhin telefonisch und per E-Mail zur Verfügung. Die Kontaktdaten der Mitarbeiter finden Sie hier.